Amazon.de Prime VISA Karte: Neue kostenlose Visa für Prime-Mitglieder

Mit Prime hat Amazon einen besonderen Service für zahlende Abonnenten eingeführt. Zum Service gehörten bisher eine kostenlose Lieferung, ein limitiertes Musikangebot und der eigene Video-Streaming-Dienst Instant Video. Nun gibt es mit der Amazon.de Prime VISA Karte einen weiteren Bonus für Prime-Mitglieder.

Mit Prime hat Amazon einen besonderen Service für zahlende Abonnenten eingeführt. Zum Service gehörten bisher eine kostenlose Lieferung, ein limitiertes Musikangebot und der eigene Video-Streaming-Dienst Instant Video. Nun gibt es mit der Amazon.de Prime VISA Karte einen weiteren Bonus für Prime-Mitglieder. Die Karte kommt ohne Jahresgebühren und mit einem Nachlass von drei Prozent auf Amazon-Einkäufe daher.

Amazon macht die Visa-Kreditkarte kostenlos

Mittlerweile befinden sich Kreditkarten auch auf dem deutschen Markt im Vormarsch. Auch der e-Commerce-Gigant Amazon möchte von diesem Geschäftsfeld profitieren und strukturiert das Gebührenmodell der Amazon Kreditkarte um. In den USA gibt es bereits seit längerer Zeit eine Amazon Prime Kreditkarte, die nun auch den Weg auf den deutschen Markt gefunden hat.

Die Kreditkarte wird in Zusammenarbeit mit der Landesbank Berlin vermarket und existiert neben der bisherigen Amazon.de VISA Karte. Die neue Amazon.de Prime VISA Karte bietet spezielle Vorteile für Prime-Mitglieder. Diese Kreditkarte ist für jedes Prime-Mitglied erhältlich. Zusätzlich besteht auch die Möglichkeit, eine Partnerkarte zu beantragen. Diese ist ebenfalls kostenlos. Familienmitglieder, die kein eigenes Amazon-Prime-Abonnement haben, können diese Karte dahingegen nicht anfordern. Wer bereits die Amazon.de VISA Kreditkarte nutzt und Prime-Mitglied ist, der bekommt ein kostenloses Upgrade auf die neue Kreditkarte.

Gebührenmodell der neuen Amazon-Prime-Kreditkarte

Der besondere Vorteil der neuen Kreditkarte macht sich beim Gebührenmodell bemerkbar, denn die Amazon-Prime-Kreditkarte ist kostenlos nutzbar. Das bedeutet, dass die jährliche Kreditkartengebühr von 19,99 Euro nun entfällt. Wer sich zudem die erste Amazon-Kreditkarte beantragt, der kann von einem 70 Euro Amazon-Guthaben profitieren. Zudem gab Amazon für die ersten 777 Kunden einen zusätzlichen Bonus von 20 Euro aus.

Neben diesen grundlegenden Boni dient die Kreditkarte allerdings vor allem für Rückvergütungen. Dabei spielt das Bonusprogramm von Amazon eine zentrale Rolle bei dieser Visa-Kreditkarte. Die Kunden können die Karte überall nutzen, wo auch eine Visa-Kreditkarte als Zahlungsmittel akzeptiert wird. Dabei vergütet Amazon allerdings bei externen Käufen weniger Bonuspunkte als bei Käufen auf der Amazon-Plattform. Dieser Schritt ist auch nachvollziehbar, denn die Kreditkarte soll Kunden an das Unternehmen binden.

Sämtliche Punkte, welche durch die Käufe gesammelt werden, werden in Form von Amazon-Guthaben zurückvergütet. Dieses Guthaben kann ausschließlich im Amazon-Warenkorb verwendet werden. Jeder gesammelte Punkt entspricht dabei mindestens einem halben Cent, sodass die Karte im „schlechtesten“ Fall ein Cashback von einem halben Prozent gewährt. Bei Käufen auf dem Amazon-Marktplatz erhöht sich dieses Cashback auf drei Prozent.

Welche Features bietet die Amazon-Prime-Kreditkarte?

Im Grunde handelt es sich bei der Amazon-Prime-Kreditkarte um eine moderne Kreditkarte, die mit Features wie NFC aufwarten kann. Diese Technologie erlaubt das kontaktlose Bezahlen und erleichtert den Bezahlvorgang bei kleinen Transaktionen. Zudem können Kunden die Teilzahlungsfunktion wahrnehmen. Hierbei berechnet die LBB einen jährlichen Zinssatz von 14,98 Prozent. Der persönliche Kreditrahmen wird nach 14 Tagen von der LBB bekannt gegeben. Innerhalb der ersten 14 Tage beläuft sich dieser auf lediglich 200 Euro. Auch klassische Bargeldabhebungen sind mit dieser Karte möglich.

Welche Vorteile und Nachteile ergeben sich durch die Nutzung dieser Kreditkarte?

Insbesondere die Rückvergütung von drei Prozent des Warenwertes in Form von Bonuspunkten spricht für die Funktionen der Kreditkarte. Für Transaktionen außerhalb des Amazon-Marktplatzes gibt es dahingegen 0,5 Prozent zurück. Somit erhält der Nutzer pro zwei Euro Umsatz einen Cent an Amazon Guthaben. Auch die bisherige Jahresgebühr von 19,99 Euro pro Jahr entfällt mit der Einführung der Amazon-Prime-Kreditkarte.

Doch neben den Vorteilen gibt es auch Nachteile bei der Nutzung der Amazon.de Prime VISA Karte. So können die gesammelten Punkte nicht bei den 1-Click-Bestellungen genutzt werden. Zudem sind die Marktplätze für digitale Waren nicht für die Nutzung der Bonuspunkte freigegeben. Wer die Karte für Bargeldabhebungen nutzen möchte, der muss mindestens 7,50 Euro an Gebühren zahlen. Sollten drei Prozent der Abhebungssumme diesen Wert überschreiten, so werden die drei Prozent berechnet.

Wer profitiert von der Amazon.de Prime VISA Karte?

Bei der Amazon.de Prime VISA Karte handelt es sich um eine attraktive Kreditkarte, die vor allem zum Bezahlen ausgelegt ist. Besonders aktive Amazon-Kunden profitieren vom Vergütungssystem und können auf jährlicher Sicht sparen. Wer 1.000 Euro bei Amazon ausgibt, erhält im Umkehrschluss 30 Euro an Bonusguthaben. Teilzahlungen und Bargeldabhebungen sollten mit dieser Karte jedoch vermieden werden.

check-cicle check-cicle facebook facebook twitter twitter linkedin linkedin xing xing mail mail bonus bonus shield shield hamburger hamburger close close emailout emailout search search bank bank logo-b logo-b emittenten emittenten logo-b logo-b status status transparent-symbol transparent-symbol