b.a.w. Konditionen

Die b.a.w. Konditionen beziehen sich auf eine spezielle Festlegung eines Kreditinstitutes und gelten "bis auf weiteres" (b.a.w.). Sie beschreiben, dass diese genau spezifizierte Vereinbarung nicht für einen bestimmten Zeitraum und schon gar nicht für immer gilt. Das Kreditinstitut behält sich das Recht vor, diese Festlegung jederzeit zu ändern. Die b.a.w. Konditionen finden oft bei der Vergabe eines Dispositionskredites Anwendung. Mit dieser Vereinbarung kann beispielsweise der Zinssatz eines Dispokredites flexibel an aktuelle Bewegungen im Kreditgeschäft angepasst werden.

Variabel verzinsliche Darlehen

Die b.a.w. Konditionen werden immer häufiger in der Baufinanzierung bzw. der Immobilienfinanzierung eingesetzt. Im Rahmen eines variabel verzinslichen Darlehens erhält ein Kreditnehmer größere Freiheiten für die Tilgung seines Darlehens. Sondertilgungen werden dadurch jederzeit möglich. Das Kreditinstitut kann allerdings auch das Darlehen flexibel an die aktuellen Marktbewegungn anpassen. Variabel verzinsliche Darlehen mit b.a.w. Konditionen werden unter den Kreditnehmern immer beliebter. Dafür nehmen sie gern mögliche Zinserhöhungen in Kauf.