Bruttokreditbetrag

Ein Kreditnehmer möchte von einem Kreditinstitut eine bestimmte Summe Geld leihen. Der Betrag dieser Geldsumme wird Kreditbetrag genannt. Das Kreditinstitut unterscheidet bei diesem Kreditbetrag jetzt den Nettokreditbetrag und den Bruttokreditbetrag. In den Bruttokreditbetrag werden in der Regel alle anfallenden Kosten und Gebühren mit hinein gerechnet. Damit setzt sich dieser Kreditbetrag aus dem Nettokreditbetrag, den Zinsen, den Bearbeitungsgebühren, der Restschuldversicherung und weiteren möglichen Nebenkosten zusammen.

Ausnahme Ratenkredit

Zum Bruttokreditbetrag eines Ratenkredites gehört neben dem Nettokreditbetrag nur die anfallende Bearbeitungsgebühr. Beispiel Ein Kreditnehmer möchte einen Ratenkredit in Höhe von 10.000 Euro aufnehmen. Dafür berechnet ihm das Kreditinstitut eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 5 Prozent. Dann beträgt der Bruttokreditbetrag 10.000 EUR + 0,05 * 10.000 = 10.500 EUR. Die Zinsen für den Ratenkredit bezahlt der Kreditnehmer zuzüglich zum Bruttokreditbetrag. Leistet der Kreditnehmer eine Anzahlung für seinen gewünschten Kredit, fließt dieser Betrag nicht mit in die Berechnung des Bruttokreditbetrages hinein.