Darlehen

Ein Darlehen ist ein Arrangement, bei dem ein Darlehnsgeber Geld oder Eigentum an einen Kreditnehmer verleiht. Der Kreditnehmer ist gesetzlich verpflichtet, das Geliehene zu einem späteren Zeitpunkt zurückzugeben, oder zurückzuzahlen. Ein Darlehen ist somit temporäres Geld, das als Fremdkapital klassifiziert wird. Für gewöhnlich wird eine vorgegebene Zeit für die Rückzahlung eines Darlehns bestimmt.

Darlehenskosten

Der Kreditgeber muss das Risiko tragen, dass der Darlehnsnehmer das Darlehen nicht zu dem vereinbarten Zeitpunkt zurückgeben kann, oder sogar zahlungsunfähig wird. Aus diesem Grund zahlt der Kreditnehmer einen Preis, und zwar den Zinssatz für das Darlehen.

Absicherung

Der Kreditgeber kann sich bei der Vergabe eines Darlehens absichern, indem er in etwa eine Bürgschaft eines Dritten, oder eine Sicherungsübereignung einfordert. Bei einer Bürgschaft verpflichtet sich der Dritte, also der Bürge, für das Darlehen des Darlehensnehmers einzustehen. Die Sicherungsübereignung ist ein Vertrag, durch den der Darlehnsgeber Eigentümer einer Sache des Schuldners wird. Die Sache bleibt in diesem Fall weiterhin im Besitz des Darlehensnehmers.