Konsumentenkredit

Der Konsumentenkredit wird auch als Ratenkredit bezeichnet. Er ist neben dem Dispositionskredit die häufigste Kreditform in Deutschland.

Die Verwendung:

Meist wird der Konsumentenkresit für eine rasche und recht teure Anschaffung verwendet: Ein Auto, eine Reise oder neue Möbel. In anderen Fällen wird der Konsumentenkredit dazu verwendet, um bestehende Schulden günstiger abzulösen. Ein Konsumentenkredit wird in der Regel rasch und unbürokratisch am Bankschalter vergeben. Meist genügen ein reglmäßiger Zahlungseingang innerhalb der letzten sechs Monate sowie ein gültiger Arbeitsvertrag, um einen Konsumentenkredit zu erhalten.

Die Höhe:

Ein Konsumentenkredit beläuft sich zumeist auf etwa drei Monatsgehälter; bei höheren Beträgen muss der Kreditnehmer Sicherheiten mitbringen. Eine negative Bonität, also eine entsprechende Eintragung bei der Schufa, verhindert drei Jahre lang die Kreditvergabe. Abhilfe können hier Internetbanken schaffen, welche mit Sitz im Ausland nicht den deutschen Regeln unterworfen sind.