Kreditlaufzeit

Die Kreditlaufzeit gibt die gültige Zeitspanne im Kreditvertrag an, bis zu welchem Zeitpunkt der Kredit vollständig zurückgezahlt werden sollte. Zum Ende dieser Laufzeit werden dem kreditgebenden Institut üblicherweise neben dem vereinbarten Darlehen auch alle anfallenden Zinsen bezahlt. Dabei wird die Höhe der Zinsen auch durch die Kreditlaufzeit berechnet. Je länger, desto mehr Zinsen werden anfallen. Die Dauer der Kreditlaufzeit richtet sich nach Art und Verwendungszweck des Kredites. Weiterhin auch danach, wie hoch die monatliche Rate sein sollte. Ein Jahr gilt als kurzfristige Dauer, bis zu 5 Jahren gelten als mittelfristig, darüber hinaus gilt die sie als längerfristig. Beispielsweise die Finanzierung von Immobilien kann eine Zeitspanne von mehr als 30 Jahren umfassen. Eine Kreditlaufzeit kann individuell auf die Bedürfnisse des Kreditnehmers abgestimmt werden und bei Bedarf teilweise auch flexibel vereinbart sein. Eine dagegen festgesetzte Zeit kann nicht nachverhandelt werden und bildet den festen Rahmen eines Kreditvertrags.