Tilgungsanteil

Der Tilgungsanteil stellt den Teil einer Zahlung beziehungsweise Rate dar, der die Kreditschuld oder den Darlehensbetrag in genau seiner Höhe reduziert. In den meisten Fällen bestehen die vom Darlehensnehmer zu zahlenden Raten aus einem Tilgungsanteil und einem aus Zinsen und/oder Gebühren bestehenden zweiten Anteil. Eine oft angewendete Form zum Abbau der Darlehensschuld stellt das Annuitätendarlehen dar. Die in ihm vereinbarten Ratenzahlungen bestehen aus einem Zins- und einem Tilgungsanteil. Während die Rate selbst konstant bleibt, ändert sich nach jeder Ratenzahlung der Anteil der Zinsen und der Tilgung. Während der Laufzeit des Darlehens nimmt der Zinsanteil der Rate durch die abnehmende Restschuld ständig ab, was bei einem gleichbleibenden Betrag der Rate automatisch zur Erhöhung des Tilgungsanteils führt. Nur in seiner Höhe verringert sich die Darlehensschuld. Dieser Sachverhalt findet auch bei der steuerlichen Bewertung seine Berücksichtigung, indem der das Vermögen erhöhende Tilgungsanteil steuermindernd keine Berücksichtigung findet.