Vorfälligkeitsentschädigung

Wird ein Kredit außerplanmäßig früher vom Kreditnehmer an den Kreditgeber zurückbezahlt und war ein fester Zinssatz vereinbart, kann der Kreditgeber dafür ein Entgelt vom Kreditnehmer verlangen. Dieses Entgelt wird als Vorfälligkeitsentschädigung bezeichnet.

Die Vorfälligkeitsentschädigung ist der Schadensersatz für die Bank

Banken refinanzieren sich über Einlagen oder Anleihen. Üblicherweise stimmen die Laufzeiten des jeweiligen Kredits mit der Frist, der von der Bank eingegangenen Refinanzierung überein. So wird ein Immobilienkredit mit einer Laufzeit von zehn Jahren mit einer gleich lang laufenden Anlage durch die Bank refinanziert. Zahlt nun aber der Kreditnehmer seinen Kredit außerplanmäßig früher an die Bank zurück, hat die Bank einen sogenannten Refinanzierungsschaden und einen Margenschaden. Dieser Schaden soll durch die Vorfälligkeitsentschädigung ausgeglichen werden Bei der Kündigung von Verbraucherdarlehen ist laut aktuell geltender Rechtslage die Vorfälligkeitsentschädigung auf ein Prozent der Restschuld begrenzt. Bei einer Restlaufzeit von weniger als einem Jahr reduziert sich diese Grenze auf ein halbes Prozent.