Sperrung der Kreditkarte

Sperrung der Kreditkarte

Sperrung der KreditkarteSperrung der Kreditkarte
Manchmal ist es schneller geschehen, als man hinsehen kann: Die Kreditkarte ist weg und mit ihr die Kontrolle über die eigenen Finanzen. Wenn einem selbst die Kreditkarte abhanden kommt, geht es darum, nach dem ersten Schreck zu handeln – und zwar so schnell wie möglich. Nach dem Verlust sollte eine Sperrung das erste sein, das man vornimmt. Erst dann leitet man alle weiteren Schritte wie eine Wiederbeschaffung der Kreditkarte, ein.

Verlust der Kreditkarte und Sperrung – wie handelt man richtig?

Sobald man bemerkt, dass die Kreditkarte verschwunden oder gar gestohlen worden ist, gilt es, sich unverzüglich an den Kartensperrservice zu wenden. Jede Kreditkartengesellschaft bzw. Bank hat eine eigene Sperrhotline, die man im idealen Fall stets mit sich führt, aber die gleichzeitig auch zur Not im Internet ausfindig gemacht werden kann. Dort werden dann telefonisch alle relevanten Daten durchgegeben, mit der man als Inhaber der Karte identifiziert wird. Anschließend wird die Kreditkarte innerhalb weniger Minuten mit der Sperrung versehen. Das bedeutet: Jemand, der die Karte findet oder gestohlen hat, kann damit aufgrund dieser Sperrung keine Zahlungen mehr tätigen – und die Karte ist damit praktisch wertlos. Ebenfalls kann der Kartenservice nach der Sperrung beantragen, umgehend eine neue Ersatzkarte zu versenden. Meist dauert die Erstellung und Prägung einer neuen Kreditkarte zwischen einer und zwei Wochen – bis dahin ist es möglich, eine vorläufige Ersatzkarte zu erhalten. Viele Banken bieten diesen Service im Zuge der Sperrung kostenfrei an.

Kreditkarte: Verlust auf Reisen – was tun?

Noch ärgerlicher ist es, wenn man die Kreditkarte unterwegs verliert: Befindet man sich gerade auf einem anderen Erdteil, steht man so im schlimmsten Fall einige Tage ohne Bargeld dar. Es ist daher immer ratsam, ein paar geringe Bargeldreserven bzw. weitere Karten an einem anderen Ort im Gepäck aufzubewahren. So ist man im Falle eines Falles nicht vollkommen aufgeschmissen. Doch auch hier gibt es glücklicherweise eine schnelle Hilfe beim Verlust: Die Kreditkarte ist zwar weg, allerdings kann man bei der Kartengesellschaft eine Ersatzkarte beantragen. Jeder namhafte Kartenkonzern hat eine Zweigstelle im Ausland, insbesondere in den USA. Von dort aus kann nach dem Verlust eine Ersatzkarte beantragt werden, die etwa drei Monate lang gültig ist und innerhalb 48 Stunden am Aufenthaltsort des Reisenden eintrifft, wie beispielsweise an seiner Hotelrezeption. Meist sind diese Karten mit einem bestimmten Betrag als Limit versehen, daher werden größere Investitionen oft zu einem Problem. Für den normalen Gebrauch im Urlaub ist eine solche Ersatzkarte allerdings eine willkommene Lösung, die den Verlust etwas erträglicher macht.