Kreditkartenbetrug: Schützen Sie sich vor unautorisierten Zugriffen

Die Kreditkarte ist heutzutage ein sehr beliebtes Zahlungsmittel. Schnell und unkompliziert lässt sich damit in Läden aber auch im Internet bezahlen. Und das Beste – mit dem Verfügungsrahmen der Kreditkarte gewährt die Bank dem Nutzer einen äußerst günstigen Kredit, ohne umständliche Formalien.

Diesen Aspekt haben sich inzwischen jedoch auch viele Betrüger zunutze gemacht. Ob mit manipulierten Kartenlesegeräten (Skimming), betrügerischen Mails oder Anrufen, gefälschten Kreditkarten oder einfach nur Diebstahl – es gibt viele Wege, die sich Kriminelle beim Kreditkartenbetrug bereits haben einfallen lassen.

Wie sie Ihre gestohlene Karte sperren lassen können und wer beim Missbrauch von Kreditkarten haftet, haben wir bereits erklärt. In diesem Artikel wollen wir Ihnen Tipps mit an die Hand geben, mit denen Sie sich aktiv vor Kreditkartenmissbrauch schützen können.

Tipps zum Schutz vor Kreditkartenbetrug

  1. Unterschreiben Sie Ihre neue Kreditkarte
    direkt nach Erhalt, damit sie nicht von Dritten genutzt werden kann
  2. Bewahren Sie Ihre Kreditkarte immer sicher auf.
    Haben Sie vor allem in großen Menschenmengen immer ein Auge, oder noch besser eine Hand auf Ihrem Portemonnaie.
  3. Schreiben Sie die PIN niemals auf.
    Versuchen Sie, sich die Nummer einzuprägen und alles Schriftliche mit PIN danach zu vernichten.
  4. Sperren Sie Ihre Kreditkarte bei Verlust oder Diebstahl sofort.
    Am besten speichern Sie sich die Telefonnummer zur Kartensperrung direkt im Handy. Nur bei rechtzeitiger Meldung wird die Haftung begrenzt.
  5. Behalten Sie Ihre Kreditkarte immer im Blick.
    Achten Sie darauf, dass Verkäufer nicht ungeachtet Ihre Kreditkarte auslesen. Nehmen Sie bestenfalls auch die Zahlungsbelege der Kreditkarte immer mit, da die Kartendaten darauf ebenfalls für Betrug genutzt werden können.
  6. Bezahlen Sie im Internet nur bei gesicherten Verbindungen.
    Seiten, die die Verbindung mittels SSL verschlüsseln, erkennen Sie am „https://“ in der Adressleiste vor der Internetadresse.
  7. Prüfen Sie Kreditkartenabrechnungen und Kontoauszüge sorgfältig.
    Wenn Ihnen Abbuchungen auffallen, die Sie nicht autorisiert haben, informieren Sie sofort die Bank. Diese kann Abbuchungen stornieren und zurückbuchen.
  8. Geben Sie Ihre Kreditkarte nie als Pfand.
    Dafür eignen sich beispielsweise Personalausweis oder Führerschein.
  9. Minimieren Sie den Verfügungsrahmen der Kreditkarte.
    Prüfen Sie, ob Sie den aktuellen Kreditrahmen Ihrer Karte tatsächlich benötigen. Wenn nicht, setzen Sie diesen niedriger an, um den Schaden bei Missbrauch zu reduzieren.
  10. Gehen Sie sensibel mit Ihren Zahlungsdaten um.
    Achten Sie darauf, dass Ihre Zahlungsdaten offline sowie online nicht jedem zugänglich sind. Umso mehr, eventuell auch unseriösen, Anbietern Sie Ihre Daten zukommen lassen, umso größer wird das Risiko eines Betrugs.
10.08.2018 | Zuletzt aktualisiert am 13.01.2019
bonus bonus shield shield emailout emailout search search bank bank logo-b logo-b emittenten emittenten logo-b logo-b logo-small logo-small status status transparent-symbol transparent-symbol check-green check-green minus minus medical medical car car video video travel travel plane plane mobile mobile contactless contactless no no yes yes facebook facebook twitter twitter linkedin linkedin xing xing mail mail print print