Kreditkarte mit Payback Punkten

Kreditkarte mit Payback Punkten

Kreditkarte mit Payback PunktenKreditkarte mit Payback Punkten
Die Kreditkarten mit Payback Punkten gewähren eine Rückzahlung (Payback) bei verschiedenen Anwendungen. Es handelt sich um ein Bonussystem der deutschen Payback GmbH, welche mit sehr vielen Partnern zusammenarbeitet, die Kreditkarten mit Payback Punkten ausgeben.
American Express - American Express Payback Karte | Zum Anbieter
American Express Payback Karte
  • Dauerhaft ohne Jahresgebühr
  • Partnerkarte kostenfrei
  • Gutes Bonussystem
  • Teure Bargeldabhebung
  • Keine Versicherung
0,00 € Jahresgebühr
Karte beantragen
Von
American Express
Kartenname
American Express Payback Karte
Kartensystem
American Express
Kartentyp
Charge
Jahresgebühr
0,00 €
Partnerkarte
Gebührenfrei
Guthabenszins
0 %
Girokonto
Nein
kontaktlos bezahlen
Ja
eff. Jahreszins
0 %
Schufaprüfung
Ja
Kartenmotiv
0
Kosten bei Bezahlung
Inland
Gebührenfrei
Euro-Zone
Gebührenfrei
Fremdwährung innerhalb Europa
2 % vom Kartenumsatz
Fremdwährung außerhalb Europa/Weltweit
2 % vom Kartenumsatz
Kosten bei Bargeldabhebung
Inland
4 %, mindestens 5,- €, an allen Automaten und am Schalter
Euro-Zone
4 %, mindestens 5,- €, an allen Automaten und am Schalter
Fremdwährung innerhalb Europa
4 %, mindestens 5,- €, an allen Automaten und am Schalter
Fremdwährung außerhalb Europa/Weltweit
4 %, mindestens 5,- €, an allen Automaten und am Schalter
Rechnungsausgleich
Lastschrift
Auslands-Krankenvers.
-
Reise-Unfallvers.
-
Reise-Rücktrittsvers.
-
Reisegepäck-Vers.
-
Reiseabbruch-Vers.
-
Verkehrsmittelunfall-Vers.
-
Autoschutzbrief
-
Rechtsschutz für Mietwagen
-
Haftplichtvers. für Mietwagen
-
Vollkaskovers. für Mietwagen
-
Allgemein
Vermittlungs- und Organisationsdienste im Krankheitsfall (Ärzte, Krankenhäuser, Apotheken, Dolmetscher, etc.)
Cashback
-
Hotelrabatt
-
Mietwagenrabatt
-
Reisebatt
-
Tankrabatt
-
Bonuspunkte
2 Euro = 1 Punkt. Doppelte Punkte bei zwei Lieblingspartnern, 1 Euro = 1 Punkt. Punkte können nicht verfallen, kein Sammellimit.
Flugreservierung
-
Loungezugang
-
Hotelreservierung
-
Dokumentenservice
Bei Verlust von Heimreisedokumenten werden Ersatzdokumente bis zum Maximalwert von 1.000,- € verauslagt
Ticketreservierung
-
Allgemein
Weltweiter Informations- und Hilfsdienst durch AXA Assistance:
+49 89 - 50070 - 114
wifi-signalmobile

Warum gibt es Kreditkarten mit Payback Punkten?

Für Verbraucher entsteht der Vorteil eines Rabatts, die teilnehmenden Händler und Kreditkartenbetreiber haben natürlich auch etwas davon. Wer die Payback Punkte nutzt, hinterlässt dabei Datenspuren in den Geschäften unterschiedlicher Branchen. Das Payback Programm kann nun durch Data-Mining das Kaufverhalten dieses Kartenbesitzers detailliert analysieren. Aus Sicht des Kartenbesitzers ist das nicht nachteilhaft. Wer natürlich nicht wünscht, dass sein Kaufverhalten analysiert wird, sollte auf Kreditkarten mit Payback Punkten verzichten. Kunden erleben diese Karten so, dass im stationären Handel ihre Kreditkarte an der Kasse beim Bezahlen erfasst wird und sie dann einen unterschiedlichen Bonus in Form von Payback Punkten erhalten. Diese führen zu Rabatten bei teilnehmenden Händlern. Online ist das System inzwischen auch sehr gut ausgebaut. Bei einigen Shops (Official Online Partner) werden direkt im Buchungsprozess automatisch Punkte gesammelt, bei anderen Partnern muss der Kunden den Vorgang über die Payback-Webseite gezielt starten. Natürlich gibt es die Punkte auch bei Käufen über die mobile Payback App, Teilnehmer sind unter anderem iTunes, Tchibo, Fressnapf und Sixt.

Was haben die Kunden vom Payback Punkt?

Ein Payback Punkt ist einen Cent wert. Für Käufe gewährleisten Kreditkarten mit Payback Punkten etwa den 0,5 bis 4,0 % von der Kaufsumme an Punktwerten. Es gibt von vielen Partnern Coupons und Sonderaktionen, mit denen die Kunden die Punkte vervielfachen können. Teilweise erreichen sie damit 25 % der Kaufsumme. Ab 200 Punkten auf dem Payback-Konto (zwei Euro) können die Kunden diese gegen Warengutscheine, Prämien, Rabatte oder sogar Bargeld einlösen. Die Lufthansa bietet hierfür Bonusmeilen an, die Punkte lassen sich auch an Hilfsprojekte der „Payback-Spendenwelt“ spenden. Nach 36 Monaten verfallen sie in der Regel.

Was haben die Händler von den Payback Punkten?

Die Händler müssen einige Kosten tragen – sie bezahlen die Payback Punkte und müssen die Technik einrichten. Jedoch hoffen sie, über das clevere Rabattsystem Kunden anzulocken. Punkte wurden schon immer gern gesammelt, es gibt sie schließlich auch als Rabattmarken auf Papier, und das schon ewig. Payback-Coupons unterstützen Werbeaktionen der Händler, die damit Kunden für bestimmte Warengruppen interessieren. Der wichtigste Aspekt für die Händler sind die Informationen über das Kaufverhalten ihrer Kunden. Das Data Mining erhebt diese Informationen von allen teilnehmenden Partnern und stellt sie allen zur Verfügung.

Wo gibt es Kreditkarten mit Payback Punkten?

Payback gibt selbst eine Visa Karte heraus, viele Official Partner beteiligen sich ebenfalls. Die Payback Visa Karte kostet eine geringe Jahresgebühr, sie kann als echte Kreditkarte oder als Prepaid-Kreditkarte genutzt werden. Die BW Bank betreut diese Karte. Auch eine Guthabenkarte (Visa Basic Payback) und eine Payback American Express-Karte gibt es inzwischen, sie wird kostenlos ausgegeben. Allerdings verursacht wie bei der Inanspruchnahme eines Kredits hohe Kosten. Mehrere Dutzend stationäre Partner – darunter viele Ketten wie Aral, Burger King, dm, Fressnapf, die Telekom und weitere – sowie mehrere Hundert Online-Shops nehmen am System teil. Die Prepaid Visa Payback Karte kostet aktuell eine Jahresgebühr von 29 Euro und ermöglicht den kostenlosen Bargeldbezug im In- und Ausland, sie generiert einen Payback Punkt pro fünf Euro Kartenumsatz. Kunden können sich jedoch einen Händler aussuchen, der ihnen doppelte Payback Punkte gewährt. Diese Karte gibt es als Prepaid Kreditkarte auch ohne Schufa-Überprüfung. Wer bei einem Händler sehr aktiv einkauft, der Partner von Payback ist, kann mit der Karte richtig Geld sparen.

Welche Kreditkarte mit Payback Punkten ist zu empfehlen?

Die Payback Prepaid-Karte schneidet im Vergleich wirklich gut ab. Ihre Gebühren liegen mit 29 Euro jährlich vergleichsweise niedrig, die Nutzung in der Eurozone ist kostenlos. Außerhalb der Eurozone entsteht beim Einsatz im Handel und beim Bargeldbezug nur eine mäßige Fremdwährungsgebühr (1,75 % der Verfügung). In Schweden, Norwegen, der Schweiz und Rumänien entfällt diese Gebühr. Eine Besonderheit bringt die Karte zusätzlich mit: Ihre Punkte verfallen nicht wie bei anderen Payback Kreditkarten nach 36 Monaten, sie bleiben unbegrenzt gültig.