Kreditkarte beantragen: So funktioniert der Kreditkartenantrag

Heutzutage möchte kaum noch jemand auf seine Kreditkarte verzichten. Was noch bis vor einigen Jahren als Privileg galt, ist heute zu einer Selbstverständlichkeit geworden: Insbesondere in Zeiten, in denen Flugbuchungen über das Internet normal geworden sind und zwingend eine Kreditkarte erfordern, entscheiden sich immer mehr Verbraucher dafür. Wie Sie ganz einfach Ihre neue Kreditkarte beantragen, erfahren Sie in diesem Artikel.

Die Kreditkarte beantragen – 5 Schritte zur Kreditkarte

1. Der Kreditkartenvergleich

Hat man sich für eine Kreditkarte entschieden, ist das Vorgehen beim Kreditkartenantrag eigentlich sehr einfach. Wichtig vorab ist jedoch, dass man sich ausführlich mit den verschiedenen Kreditkartenarten, Kreditkartenherausgebern und vor allem den unterschiedlichen Konditionen und Zusatzleistungen auseinandersetzt. Kreditkarten gibt es nämlich in sehr unterschiedlichen Ausführungen und auch die Leistungen, die bei einer Karte enthalten sind, können sehr verschieden sein.

So gibt es beispielsweise Kreditkarten mit Reiserücktrittsversicherungen, Mietwagenversicherungen oder auch Kreditkarten mit Flugmeilen. Hier muss jeder Verbraucher individuell entscheiden, welche Leistungen für ihn Sinn machen. Hat man keine großen Ansprüche an exklusive Zusatzleistungen, ist möglicherweise auch schon eine kostenlose Kreditkarte ausreichend.

Vor allem bei diesen Karten, aber auch bei allen anderen Angeboten, muss genau auf die Konditionen geachtet werden. Sinnvoll bei der Planung einer Kreditkartenanschaffung ist es somit immer, eine Kostenkalkulation aufzustellen. Denn neben den üblichen Jahresgebühren, die bereits sehr unterschiedlich ausfallen können, kommen auch noch Zinsen oder zum Beispiel Kosten für Bargeldabhebungen oder Währungsgebühren hinzu.

Hat man nach einem ausführlichen Kreditkartenvergleich jedoch die richtige Karte für die eigenen Bedürfnisse gefunden, kann es an den Antrag gehen.

2. Kreditkarte beantragen – Online oder Filiale?

Je nach dem, für welche Kreditkarte man sich entschieden hat, kann man diese meist direkt in der Bankfiliale seines Vertrauens – in der Regel dort, wo man ohnehin schon mit einem Girokonto Kunde ist – beantragen. Wählt man jedoch die Kreditkarte einer Onlinebank, so muss der Antrag online ausgefüllt werden. So oder so benötigt es nicht viele weitere Schritte, um seine Kreditkarte zu erhalten.

3. Kreditkartenantrag ausfüllen

In beiden Fällen – vor Ort in der Filiale oder im Internet – muss im nächsten Schritt das Antragsformular für die Kreditkarte ausgefüllt werden.

Neben den üblichen persönlichen Daten wie

  • Name,
  • Geburtsdatum,
  • Anschrift,
  • berufliche Situation,
  • Angaben zur Lebens- und Wohnsituation,
  • evtl. weitere Kontoverbindungen,

wird bei den meisten Kreditkarten vor allem großen Wert auf die Bonität gelegt. Das heißt, dass der Antragsteller über ein regelmäßiges, sicheres Einkommen verfügen muss, um eine solche Karte zu erhalten.

Da eine Bank mit der Vergabe einer Kreditkarte ihrem Kunden auch einen „Kredit“ gewährt bzw. ihm die Zahlung per Karte ermöglicht, obwohl der fällige Betrag erst zu einem späteren Zeitpunkt vom Konto abgebucht wird, geht sie natürlich auch ein entsprechendes Risiko ein, ihr Geld nicht mehr zurückzubekommen. Mit dem Nachweis einer guten Bonität ist jedoch auch die größte Hürde geschafft.

4. Legitimationsprüfung

Der abschließende größte Schritt ist die Identitätsprüfung. Hierbei muss bestätigt werden, dass der Antragssteller auch tatsächlich die Person ist, für die die Kreditkarte ausgestellt werden soll. Für die Legitimationsprüfung gibt es verschiedene Möglichkeiten:

1. Vor Ort in der Filiale: Beantragt man die Kreditkarte persönlich in der Bankfiliale, so wird die Prüfung der Identität in der Regel sehr schnell von dem jeweiligen Mitarbeiter geprüft. Hierfür ist es wichtig, den Personalausweis vorzeigen zu können. In manchen Fällen wird auch ein Reisepass akzeptiert.

2. PostIdent Verfahren: Wird die Kreditkarte online beantragt, war bisher das PostIdent-Verfahren die gängigste Methode. Dafür druckt der Antragsteller den Kreditkartenantrag aus, unterschreibt ihn und bringt ihn dann zu einer Filiale der Deutschen Post. Hier wird der Antrag, ähnlich wie in der Bankfiliale, mit dem Personalausweis abgeglichen. Die Bestätigung der Legitimationsprüfung erhält der Antragsteller dann auf einem separaten PostIdent-Coupon, der mit dem Antragsformular ausgedruckt wurde.

3. VideoIdent-Verfahren: Das VideoIdent-Verfahren wird inzwischen immer häufiger genutzt, um Personen zu identifizieren., Diese Variante ist zudem die schnellste Lösung, denn die Prüfung kann direkt von Zuhause aus durchgeführt werden. Dafür prüft ein Mitarbeiter der Bank die Identität bei einem Videoanruf. Der Antragsteller muss über die Kamera seinen Ausweis vorzeigen, welcher mit der Person abgeglichen werden kann. Anschließend wird dem Antragsteller ein Ident-Code auf das Smartphone gesendet, mit dem er die Legitimation abschließen kann.

5. Erhalt der Kreditkarte

Wurde die Identität mit der Legitimationsprüfung bestätigt, muss der Antrag lediglich noch bei der Bank verarbeitet und die Kreditkarte versendet werden. Je nach Bank nimmt dies nochmal einige Tage in Anspruch. Dann jedoch erhalten Antragsteller die Kreditkarte und die dazugehörige PIN per Post in zwei separaten Umschlägen zugeschickt. Die neue Kreditkarte ist dann direkt einsatzbereit. Lediglich Prepaid Kreditkarten müssen vorab noch mit einem Guthaben aufgeladen werden.

Kreditkarte beantragen ohne festes Einkommen – auch möglich?

Nicht jeder verfügt über einen Arbeitsvertrag oder über ein festes Einkommen. Da kann es bei so mancher Bank schnell Probleme geben, wenn man die Kreditkarte beantragen will. In so einem Fall muss man dennoch nicht verzagen, denn glücklicherweise gibt es viele Direktbanken, die sich auf spezielle Personengruppen ausgerichtet haben – seien es Arbeitslose, Menschen mit einem negativen Schufa-Eintrag oder andere Gruppierungen. Natürlich gibt es auch hier entsprechende Auflagen und häufig sind die Konditionen bzw. Kontolimits niedriger als bei einer normalen Kreditkarte, dennoch lohnt es sich.

Andernfalls hat man bei einem missglückten Versuch, eine Kreditkarte zu beantragen, noch die Möglichkeit, auf eine sogenannte Prepaidkarte zurückzugreifen. Diese funktioniert genau wie eine Handy-Prepaidkarte und wird vorher mit einem bestimmten Betrag aufgeladen, den man anschließend mit seiner Karte verbrauchen kann. Ist das Guthaben der Karte vollständig verbraucht, ist keine Zahlung mehr möglich. Vor allem für Jugendliche oder auch auf Reisen ist eine derartige Karte sehr sinnvoll.

20.07.2018 | Zuletzt aktualisiert am 27.09.2018
bonus bonus shield shield emailout emailout search search bank bank logo-b logo-b emittenten emittenten logo-b logo-b logo-small logo-small status status transparent-symbol transparent-symbol check-green check-green minus minus medical medical car car video video travel travel plane plane mobile mobile contactless contactless no no yes yes facebook facebook twitter twitter linkedin linkedin xing xing mail mail print print