Firmenkreditkarte ohne Schufa: Die besten Anbieter im Vergleich
von Lisa Hofmann
firmenkreditkarte ohne schufa
firmenkreditkarte ohne schufa
© davit85 / iStock

Firmenkreditkarten haben unbestreitbare Vorteile: Ihre Mitarbeitenden müssen kein Geld mehr vorstrecken, Sie erhalten einen Überblick über die Ausgaben in Echtzeit und zusätzlich können Ausgabenlimits eingerichtet werden.

Negative Schufa-Einträge führen allerdings dazu, dass die Chancen auf Debit Karten und Kreditkarten deutlich sinken. Genau wie für Verbraucher mittlerweile üblich, gibt es auch im B2B-Umfeld mittlerweile Lösungen, die ein solches Angebot speziell für Kunden mit Schufa-Eintrag offerieren. Worauf es bei einem solchen Kreditkarten ohne Schufa-Prüfung ankommt, erfahren Sie hier.

Für wen die Firmenkreditkarte ohne Schufa geeignet ist

Die Vorzüge einer Kreditkarte liegen insbesondere für Firmenkunden auf der Hand: Mitarbeiter können Besorgungen machen, ohne dass sie dafür eigenes Geld vorstrecken müssen; das Geschäftsessen wird ohne Bargeld beglichen und die Übersicht über die Ausgaben bleibt in jedem Fall erhalten.

Insbesondere bei kleineren Personengesellschaften richtet sich die Bonität nicht ausschließlich nach dem Geschäftsvermögen, sondern auch nach der Kreditwürdigkeit des Inhabers. Hier führt ein geringer Schufa-Score genau wie bei einem Verbraucher in den meisten Fällen zu einer Ablehnung.

Bei der Belastung einer Kreditkarte erfolgt die Abbuchung in der Regel im nächsten Monat, bei einigen Anbietern werden sogar Ratenkredite eingerichtet. Aus diesem Grund führt eine Schufa Abfrage mit negativen Ergebnis praktisch automatisch zu einer Ablehnung.

Prepaid-Karten: Schufa Abfrage nicht notwendig

Allerdings gibt es auch hier Alternativen, die eine Kreditkarte ohne Schufa für Firmenkunden ermöglichen: Bei einer Prepaid-Karte wird kein Kreditrahmen gewährt. Sie müssen im Vorfeld Guthaben einzahlen, über das Sie dann mit der Karte verfügen können. Der Vorteil der Flexibilität wird gegenüber konventionellen Kreditkarten eingeschränkt, dafür können Sie weiterhin Zahlungen tätigen, für die eine Kreditkarte als Zahlungsmittel benötigt wird. Auch die Transparenz bleibt erhalten, weil es für jede Ausgabe eine entsprechende Buchung gibt.

Mit der Prepaid-Karte immer alle Ausgaben im Blick haben
© Bojan89 / iStock

Payback Visa auf Guthabenbasis

PAYBACK Visa Guthabenbasis
1,9
Gut
  • Gutes Bonussystem
  • Kostenloser Bargeldbezug innerhalb des Euro-Raums
  • Ohne Schufa-Prüfung
  • Keine Versicherung
Bargeldbezug
0 €
Abheben Inland
Gebührenfrei, am Schalter 3 %, mindestens 5,- €

Abheben in der Eurozone
Gebührenfrei, am Schalter 3 %, mindestens 5,- €

Abheben in Fremdwährung innerhalb Europa
Gebührenfrei, am Schalter 3 %, mindestens 5,- €

Abheben in Fremdwährung außerhalb Europa/Weltweit
Gebührenfrei, am Schalter 3 %, mindestens 5,- €
Sollzinsen p.a.
0 %
Jahresgebühr
0,00 €
29,00 € ab 2. Jahr

Bei der Payback Visa Flex+ Karte handelt es sich um eine klassische Prepaid Kreditkarte, bei der Sie zuerst ein Guthaben aufladen müssen. Die Kreditkarte ist innerhalb des ersten Jahres kostenlos, danach fällt eine Jahresgebühr von 29 Euro an.

Ein besonderer Vorzug liegt in der kostenlosen Bargeldabhebung weltweit. Nicht mal Fremdwährungsgebühren für Transaktionen in anderen Währungen werden beim Anbieter erhoben. Ein Alleinstellungsmerkmal dieses Anbieters ist, dass Sie ganz einfach Payback-Punkte sammeln können und Ihnen sogar nach der Kartenausstellung 150 Payback-Punkte gutgeschrieben werden.

Neben dem Verzicht auf die Schufa-Abfrage überzeugt die Karte durch den Verzicht auf eine Mindestvertragsdauer sowie die schnelle Ausstellung einer Ersatzkarte binnen 24 Stunden. Für Firmen womöglich nicht unproblematisch: Das wöchentliche Abhebelimit liegt bei 250 Euro.

Postbank Visa Card Prepaid

Postbank Visa Card Prepaid
2,2
Gut
  • Dauerhaft ohne Jahresgebühr für Inhaber eines Postbank Giro extra plus-Kontos
  • Inklusive Einkaufsversicherung
  • Keine Schufaprüfung
  • Viele Vergünstigungen bei Postbank-Partnern
  • Teure Bargeldabhebung im Inland
Bargeldbezug
2,5 %
Abheben Inland
2,5 % am Automaten, mindestens 5,- €
3 % am Schalter, mindestens 5,- €

Abheben in der Eurozone
2,5 % am Automaten, mindestens 5,- €
3 % am Schalter, mindestens 5,- €

Abheben in Fremdwährung innerhalb Europa
2,5 % am Automaten, mindestens 5,- €
3 % am Schalter, mindestens 5,- €

Abheben in Fremdwährung außerhalb Europa/Weltweit
2,5 % am Automaten, mindestens 5,- €
3 % am Schalter, mindestens 5,- €
Sollzinsen p.a.
0 %
Jahresgebühr
29,00 €

Auch die Postbank hat eine Kreditkarte ohne Schufa im Sortiment, die im ersten Jahr beitragsfrei ist. Wie bei der Kreditkarte auf unserem ersten Platz werden in den Folgejahren 29 Euro als Jahresgebühr fällig. Wenn Sie das 26. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, müssen Sie sogar nur fünf Euro jährlich zahlen.

Außerdem gibt es bei ausgewählten Partnerunternehmen Vergünstigungen, bei ausgewählten Hotelketten erhalten Sie beispielsweise einen Rabatt von 10 % auf Übernachtungen. Darüber hinaus ist eine sogenannte Einkaufsversicherung enthalten, die gegen Raub, Einbruchsdiebstahl und Beschädigung schützt.

Aufgeladen werden kann das Guthaben durch eine konventionelle Überweisung oder Online Banking. Das hohe Limit von 500 Euro pro Tag und 1.500 Euro pro Woche kommt Firmenkunden mit einem geringen Schufa-Score entgegen, zumal natürlich auch hier auf die Schufa Abfrage verzichtet wird. Dafür müssen vergleichsweise hohe Gebühren für die Bargeldabhebung gezahlt werden: Am Bankschalter sind es 3 %, am Geldautomaten immerhin noch 2,5 % des Abhebungsbetrags. Außerdem fallen die Auslandsgebühren mit 1,85 % höher aus, als bei der Visa Card von Payback. Um ein interessantes Angebot bei geringem Schufa-Score handelt es sich trotzdem.

N26 Mastercard

N26 Business Standard
1,9
Gut
  • 0,1 % Cashback auf alle Umsätze, monatlich ausgezahlt
  • Dauerhaft ohne Jahresgebühr
  • Sehr gut im In- & Ausland
  • Nur mit Girokonto möglich
Bargeldbezug
0 €
Abheben Inland
3 Abhebungen: Gebührenfrei
Danach: 2,- € / Auszahlung
Sollzinsen p.a.
8,9 %
Jahresgebühr
0,00 €

Das Fintech N26 erfreut sich seit Jahren zunehmender Beliebtheit – nicht zu unrecht. Die Standard Kreditkarte des Anbieters ist dauerhaft kostenfrei und kommt dank des Prepaid-Modells ohne Schufa-Abfrage aus. Der Leistungsumfang der Kreditkarte ist nicht außergewöhnlich umfangreich, einige Vorteile bietet die Karte aber trotzdem: Ihre Finanzen können Sie direkt in der zugehörigen Online Banking-App einsehen und Transaktionen tätigen. Außerdem gewährt Ihnen die kostenlose Variante bis zu zwei Unterkonten, die Sie für bessere Übersicht nutzen können.

Bargeldabhebungen sind im Euroraum kostenfrei, in Deutschland kann bis zu drei Mal pro Monat Bargeld abgehoben werden, danach wird eine Gebühr fällig. Bei Transaktionen in Fremdwährungen gibt es eine Fremdwährungsgebühr von 1,85 %.

Wenn Sie Ihre Kreditkarte von N26 regelmäßig nutzen, können Sie auch einen Dispositionskredit beantragen – bei einer Firmenkreditkarte ohne Schufa eine echte Rarität. Wenn Sie höhere Ansprüche an eine Kreditkarte stellen, können Sie sich die anderen Modelle von N26 anschauen.

Vor- und Nachteile einer Firmenkreditkarte ohne Schufa

Bei einer Kreditkarte ohne Schufa handelt es sich in aller Regel um ein Angebot, welches auf die Gewährung eines Kredits verzichtet – mit allen damit verknüpften Schwierigkeiten und Vorzügen. Zum einen sind Sie bei einer solchen Kreditkarte ohne Schufa-Abfrage etwas weniger flexibel, weil Sie im Vorfeld das benötigte Guthaben aufgeladen haben müssen. Auch die Überbrückung kurzfristiger Liquiditätsengpässe durch die Begleichung der Verbindlichkeiten im Folgemonat fällt weg.

Dafür behalten Sie mit einer Kreditkarte ohne Schufa Ihre Finanzen im Blick und können sämtliche Annehmlichkeiten nutzen, die das Zahlungsmittel Kreditkarte als solches bietet: Die Akzeptanz im Ausland ist hoch, die Gebühren für eine Zahlung fallen gering aus, Sie und Ihre Mitarbeiter benötigen im täglichen Geschäftsbetrieb weniger Bargeld und eine Nutzung der Kreditkarte wird transparent und einfach.

Bei einer Kreditkarte ohne Schufa-Prüfung sind Sie also nicht nennenswert eingeschränkt. Neben Prepaid-Kreditkarten sind Debit-Kreditkarten womöglich eine Alternative. Hier wird ebenfalls kein Kredit gewährt, sondern der zu zahlende Betrag wird sofort von einem verknüpften Girokonto eingezogen, aus diesem Grund verzichten auch einige Herausgeber von Debit-Kreditkarte auf eine Abfrage bei der Schufa.

Prepaid Kreditkarte mit Hochprägung
Beim Shopping mit der Payback Kreditkarte auf Guthabenbasis kann man zusätzliche Punkte sammeln.
© GeorgeRudy / iStock

Worauf Sie bei einer Kreditkarte trotz Schufa Eintrag besonders achten müssen

Der Verzicht auf die Schufa Abfrage ist in der Regel möglich, weil Sie – anders als der Name dies erkennen lässt – auf einen Kredit verzichten. Dieser Kredit führt bei konventionellen Kreditkarten allerdings dazu, dass Sie Soll-Zinsen begleichen müssen, wodurch sich die Kreditkarte wiederum finanziert.

Weil bei einer Prepaid-Kreditkarte in Verbindung mit schlechter Bonität und niedrigem Schufa-Score aber kein Soll-Zins berechnet wird, müssen die Banken diese Gebühren auf anderem Wege einziehen. Üblicherweise wird dies durch die Jahresgebühr und zusätzliche Gebühren für die Bargeldabhebung realisiert. Konkret bedeutet dies für Kreditkarten ohne Schufa-Abfrage, dass die Grundgebühren ein wenig höher ausfallen können. Sie sollten dies im Vorfeld möglichst umfangreich vergleichen.

Kosten für die Nutzung der Kreditkarte

Auch die Gebühren für die Bargeldabhebung oder Zahlung im Ausland können ein wenig höher ausfallen, als dies bei konventionellen Kreditkarten üblich ist. Sie sollten sich also im Vorfeld Gedanken darüber machen, wofür die Kreditkarte ohne Schufa-Abfrage in der Regel verwendet werden soll: Sind es Online-Zahlungen, spielt eine Gebühr für die Bargeldabhebung keine große Rolle. Auch wenn Sie planen, die Kreditkarte ohne Schufa-Prüfung nur sehr selten zu nutzen, ist die Verwendungsgebühr von untergeordneter Bedeutung.

Neben diesen relativ einfach zu vergleichenden Faktoren sollten Sie auch darauf achten, dass das tägliche bzw. wöchentliche Limit zu Ihrem Nutzungsverhalten passt. Einige Anbieter richten sich mit ihrem Angebot unter anderem auch an Jugendliche, wodurch die Limits sehr gering ausfallen und Sie möglicherweise in Ihrem Geschäftsbetrieb behindern könnten. Zudem sollten Sie beachten, dass viele dieser Kreditkarten für Verbraucher konzipiert sind, deren Nutzungsverhalten in der Regel überschaubar ist.

Fazit: Schufa Abfrage auch bei Kreditkarten nicht zwingend notwendig

Am Ende zeigt sich: Auch wenn eine Schufa-Abfrage mit einiger Sicherheit zu einem negativen Ergebnis führt, bedeutet dies nicht, dass Sie für Ihre Firma und die Mitarbeitenden keine Debit-Kreditkarten oder eine Prepaid-Kreditkarte erhalten können. Der Schufa-Eintrag führt üblicherweise dazu, dass Sie keine klassische Kreditkarte mit Kredit erhalten können.

Glücklicherweise wird eine Schufa-Abfrage nicht benötigt, wenn Sie sich für eine Prepaid-Kreditkarte entscheiden. Genauso wie viele Verbraucher mittlerweile auf eine solche Kreditkarte setzen, ist dieses Zahlungsmittel auch für Firmenkunden interessant. Trotz niedriger Bonität können Sie sämtliche Vorzüge dieses Zahlungsmittels nutzen und bleiben ganz ohne Bargeld vollkommen flexibel. Ihre Mitarbeiter können kleinere Anschaffungen tätigen, ohne diese mit eigenen Mitteln auslegen zu müssen. Dafür muss eine solche Kreditkarte im Vorfeld mit Guthaben aufgeladen werden, über das Sie dann frei verfügen können.

Vor dem Vertragsabschluss zu einer Kreditkarte ohne Schufa-Abfrage sollten Sie die Konditionen allerdings möglichst umfangreich vergleichen. Denn für die Banken finanzieren sich Kreditkarten ohne Schufa-Abfrage nur durch die Jahresgebühren und die Gebühren für eine Bargeldabhebung.

Unser Kreditkarten-Vergleich zeigt hier, dass sich die Kosten allerdings sehr deutlich unterscheiden – auch unter den Kreditkarten für Kunden mit geringer Bonität gibt es sehr günstige und attraktive Angebote.

Häufige Fragen

Der große Vorteil liegt darin, dass Sie auch bei einem negativen Schufa-Eintrag eine Prepaid-Firmenkreditkarte erhalten können, da die Schufa-Bewertung für solche Kreditkarten keine Rolle spielt. Ein weiterer Vorteil ist die volle Kostenkontrolle, die Kreditkarten auf Guthabenbasis ermöglichen, da nur das Guthaben ausgegeben werden kann, mit dem die Kreditkarte zuvor aufgeladen wurde.

Firmenkreditkarten ohne Schufa-Abfrage unterscheiden sich von den geläufigen Kreditkarten, da diese keine sogenannten Charge Cards sind. Ohne Schufa-Abfrage oder mit negativen Schufa-Daten bekommen Sie ausschließlich Prepaid-Karten oder Debitkarten. Das bedeutet, dass die finanzielle Flexibilität einer Kreditkarte eingeschränkt ist. Auch bei den Zusatzleistungen kann es sein, dass Sie Abstriche machen müssen: Viele Features, die bei normalen Kreditkarten inklusive sind, sind bei der Prepaid-Variante limitiert oder verursachen Kosten.

Eine Prepaid Kreditkarte ist eine Karte, die auf Guthabenbasis funktioniert. Das bedeutet, dass Sie nur das Geld ausgeben können, das sich auf dem Konto befindet. Verfügungsrahmen sind nur in seltenen Fällen gegeben, was die finanzielle Flexibilität natürlich erheblich einschränkt. Da Prepaid Kreditkarten meist ohne Schufa-Abfrage zu haben sind, müssen sich die Anbieter natürlich auf andere Weise absichern: Eingeschränkte Banking Funktionen und höhere Kosten sind meistens die Regel.

Reguläre Business Kreditkarten sind für Kunden mit negativer Bonität nicht zu haben. Allerdings können Sie in diesem Fall eine normale Prepaid Kreditkarte als Firmenkreditkarte nutzen – wobei Sie natürlich auf viele Vorteile, die eine normale Firmenkreditkarte mit sich bringt, verzichten müssen. Besonders zu empfehlen sind hier unter anderem die Payback Visa Basic, Postbank Visa Prepaid sowie die Visa Karte der Consorsbank.

Weiterführende Informationen

Firmenkreditkarten - mehr Transparenz und Flexibilitaet im Unternehmen
Firmenkreditkarten
Mit einer Firmenkreditkarte vereinfachen Sie die Abrechnung deutlich. Lesen Sie hier alle Vor- und Nachteile einer Firmenkreditkarte, sowie weitere Details und Tipps.
6 April 2022
firmenkreditkarte ohne girokonto
Firmenkreditkarte ohne Girokonto: Maximale Flexibilität zu guten Konditionen
Mit einer Business-Kreditkarte ohne dazugehöriges Girokonto sind Sie flexibler und können Ihr bisheriges Geschäftskonto weiter nutzen. Alle wichtigen Infos finden Sie hier.
6 April 2022
Über die Autorin
Lisa Hofmann
Lisa Hofmann hat im Oktober 2020 ihren Bachelor of Arts in British American Studies mit Nebenfach Verwaltungswissenschaft erhalten und ist seit November 2020 Teil der qmedia-Redaktion. Im Oktober 2021 begann sie zusätzlich ein Masterstudium an der Universität zu Köln.
Kreditkarte24.de finanziert sich über sogenannte affiliate Partnerschaften. Wenn Produkte über Verlinkungen auf der Seite erworben werden, bekommen wir eine kleine Provision. Diese Partnerschaften beeinflussen jedoch in keiner Weise den redaktionellen Inhalt der Seite. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Das könnte Sie auch interessieren