• Home
  • ADAC
  • ADAC Kreditkarte - Die Kreditkarte des Automobilclubs im Überblick

Die ADAC Kreditkarten im Überblick

Der ADAC – Europas größter Verkehrsclub – offeriert nicht nur fahrzeugbezogene Leistungen. Er ist auch im Kreditkartengeschäft tätig und gibt über die Landesbank Berlin (LBB) Kreditkarten von Visa und MasterCard aus.

Damit möchte der Automobilclub seinen Mitgliedern beim Bezahlen unterstützen. Rundum sorglos unterwegs – so lautet die Devise. Doch was ist dran an diesem Motto? Wie attraktiv sind die Bezahlkarten des Automobilclubs? Welche Kartenarten gibt es? Und wie überzeugen die Karten im Vergleich zu Produkten der Konkurrenz?

Die Antworten auf diese und weitere Fragen, liefert dieser Artikel. Hier erfahren Sie alles über die Eigenschaften der Kreditkarten vom ADAC und erhalten zugleich eine neutrale Bewertung.

ADAC Kreditkarten

Die Leistungen der ADAC Kreditkarten

Die Vorteile der Kreditkarten vom ADAC im Überblick

  • Weltweit Bargeld abheben & bequem bezahlen
  • Guthabenzins
  • Rabatt auf Tankstellenumsätze rund um den Globus
  • Kostenloser Versand von Online Tickets für Konzerte & Sportveranstaltungen
  • Versicherungsschutz für Reisen (gilt nur für ADAC Kreditkarten Gold)

Die Kreditkarten vom ADAC sind weltweit als Zahlungsmittel akzeptiert. Genau wie andere Produkte von Visa und Mastercard können Sie damit im Internet sowie bei vielen Händlern vor Ort Ihre Rechnungen bezahlen und an diversen Geldautomaten rund um den Globus Geld abheben. Die Vorgänge sind in vielen Fällen kostenlos. Selbst Gebühren für Transaktionen in Fremdwährungen können Sie mit den Karten vom ADAC oft umgehen.

Zusätzlich erhalten Sie Guthabenzinsen und das ist längst nicht alles. Die Bezahlkarten des Automobilclubs beinhalten verschiedene Zusatzleistungen, die sich in erster Linie an Autofahrer richten. Der Umfang der Leistungen hängt von der Kartenart ab.

Es gibt die ADAC ClubmobilKarte (Visa), eine Prepaid-Karte zum Aufladen, sowie die ADAC mobilkarte Gold. Beide Karten sind nur für Mitglieder vom ADAC verfügbar und dienen gleichzeitig als ADAC Clubausweis. Die goldene Kreditkarte ist einzeln von Visa oder Mastercard bzw. im Doppelpack erhältlich.

Für wen lohnen sich die ADAC Kreditkarten?

Ob sich eine Kreditkarte vom ADAC lohnt, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Prinzipiell ist die Karte nur empfehlenswert, wenn Sie sowieso Mitglied des Automobilclubs sind und den Service der Organisation nutzen. Allein wegen der Kreditkarte ist eine Mitgliedschaft nicht ratsam, falls Sie fahrzeugbezogene Leistungen von einem anderen Unternehmen beziehen oder gar keinen eigenen Wagen haben. Die Mitgliedschaft hat ihren Preis genau wie der Bezug einer ADAC Kreditkarte.

Außerdem müssen Sie die Zusatzleistungen der Kreditkarte ausnutzen, damit Sie einen finanziellen Vorteil erzielen. Das heißt, Sie müssen viel unterwegs sein und das am besten überall in der Welt. Der Tankstellenrabatt liegt selbst voll ausgeschöpft unter der Jahresgebühr der Karte und den Deutschen ADAC 1-Cent-Rabatt erhalten Sie als Vereinsmitglied auch ohne ADAC Kreditkarte.

Erst wenn Sie auch von den Versicherungsleistungen, dem Preisnachlass bei Mietung eines Wagens im Ausland und dem Gratisversand von Tickets profitieren, rentiert sich eine Kreditkarte vom ADAC.

Doch dabei gilt: Im Vergleich zur Konkurrenz können die inkludierten Versicherungsleistungen nicht überzeugen. Die Prepaid-Kreditkarte ist eine interessante Alternative, wenn negative Schufa-Einträge die Ausstellung einer echten Kreditkarte verhindern. In diesem Fall erhalten Sie ein kreditkartenähnliches Produkt, mit dem Sie ebenfalls weltweit Geld abheben und bezahlen können.

Das ADAC Kreditkartenkonto

Ihre ADAC Kreditkarte verwalten Sie über ein Online-Konto direkt im Internet-Browser. Dort können Sie jederzeit ihren Kontostand abrufen und alle erzielten Umsätze einsehen. Die monatliche Abrechnung wird ebenfalls online im Kreditkarten-Banking zur Verfügung gestellt. Vorab werden Sie per E-Mail informiert, sobald eine neue Abrechnung vorliegt.

Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, die Abrechnung per Post zu erhalten. In diesem Fall bekommen Sie eine Papierabrechnung, für deren Versand ein Porto-Ersatz berechnet wird.

Darüber hinaus bietet das ADAC-Kreditkartenkonto zusätzliche Funktionen. Zum Beispiel können Sie Änderungen bestimmter Daten online vornehmen oder Reklamationen von Kreditkartenumsätzen durchführen. Die Handhabung des Online-Kontos ist selbsterklärend. Die Darstellung ist übersichtlich und klar strukturiert.

Alternativen zu den ADAC Kreditkarten

Selbst für ADAC Mitglieder lohnt es sich, alternative Kreditkarten der Konkurrenz in Betracht zu ziehen. Viele Banken und andere Kartenherausgeber bieten ähnliche Produkte zu besseren Konditionen.

Zum Beispiel gibt es bei der DKB oder comdirect eine kostenlose Standard-Kreditkarte, mit der Sie auch ohne Kontodeckung weltweit kostenlos Geldabheben können. Zwar erhalten Sie damit keinen Tankstellenrabatt, aber dafür wird keine Jahresgebühr fällig.

Sind Sie vor allem auf den Versicherungsschutz angewiesen, gibt es andere Kreditkarten, die deutlich mehr bieten. Die inkludierten Versicherungsleistungen der ADAC Kreditkarten sind begrenzt auf Reise-Rücktrittkosten und Abbruch. Besonders guten Service bieten die Karten von American Express und Barclays.

Für Vielflieger ist die Lufthansa Miles & More Kreditkarte interessant, während sich für Vielfahrer die AvD-Tank&Spar-Visa-Karte des Automobilclubs für Deutschland auszahlen kann. Außerdem empfehlenswert: Die Advanzia-Bank aus Luxemburg gibt eine kostenlose MasterCard Gold aus.

Die Nachteile der ADAC Kreditkarten im Überblick

  • Mitgliedschaft beim ADAC vorausgesetzt
  • Laufende Gebühren
  • Transaktionen, die den Kreditrahmen beanspruchen, sind meistens mit Kosten verbunden
  • Versicherungsschutz ist nicht so umfangreich wie bei Konkurrenzprodukten

Fazit: Vergleichen lohnt sich!

Ohne Zweifel wirken die ADAC Kreditkarten auf dem ersten Blick leistungsstark. Vor allem der Tankstellenrabatt und andere Zusatzleistungen machen die Produkte attraktiv. Doch wenn Sie genauer hinschauen, müssen Sie feststellen, dass der Kostenvorteil des Tankstellenrabatts durch die Jahresgebühr für die Karte erkauft wird. Erst wenn Sie alle Zusatzangebote voll nutzen, machen sich die finanziellen Vorteile der Karte bemerkbar.

Und sonst? Die Versicherungsleistungen der Goldkarte sind nicht wirklich überzeugend. Andere Karten bieten weitaus umfangreicheren Versicherungsschutz und als reines Zahlungsmittel heben sich die ADAC Produkte ebenfalls nicht von vergleichbaren Karten der Konkurrenz ab. Vielmehr müssen Sie bei Ihrer ADAC Kreditkarte sicherstellen, dass Sie über ausreichend Guthaben verfügen. Anderenfalls können Sie die Kreditkarte nicht immer kostenlos für Bezahlungen und Geldabhebungen verwenden.

Ein sorgfältiger Kreditkarten-Vergleich lohnt sich. Oft sind Produkte einer Bank die bessere Wahl. Nur wenn Sie ohnehin den Service des größten Automobilclubs Europas beanspruchen, keinen exklusiven Versicherungsschutz benötigen und auf Kontodeckung Wert legen, machen Sie mit einer goldenen Kreditkarte vom ADAC nichts falsch.

Das könnte Sie auch interessieren