Echte Kreditkarte der ING geplant - Alle aktuellen Informationen

Die ING Deutschland führt, so wird vermutet, bald schon eine "echte" Kreditkarte ein. Genaue und vor allem sichere Informationen gibt es dazu bislang nicht - lediglich eine Quelle, die eigentlich nicht für die Öffentlichkeit bestimmt war und aus dem Servicebereich stammt. Darin heißt es "Die Vergabe einer Wunsch-PIN für Ihre Kreditkarte Black ist kostenlos" - und das, obwohl es eine solche Kreditkarte noch gar nicht im Portfolio der ING Deutschland gibt.

Neue ING Produkte in Testphase

Allerdings hat die ING Deutschland, die inzwischen die größte Direktbank Deutschlands ist, vor rund zwei Monaten via Twitter bestätigt, dass sie sich gerade in einer Testphase für neue Produkte und Dienstleistungen befindet, welche den Kundinnen und Kunden mit großer Wahrscheinlichkeit schon bald angeboten werden sollen. Ein wichtiger Bestandteil dieser Testphase ist dabei auch eine neue Kreditkarte. Nun sind solche Testphasen in der Regel die letzte Phase vor einer Einführung auf dem Markt, in der es nur noch auf Details und das Pricing ankommt. Kunden dürfen also gespannt sein, wann die ING Deutschland erste konkrete Angebote auf den Markt bringt.

Aktuell keine echte Kreditkarte im Angebot

Derzeit verzeichnet die ING Deutschland einen Kundenstamm von rund 2,8 Millionen Personen. Jene Kunden, die über ein Girokonto verfügen, erhalten bislang automatisch eine Kombination aus einer Girocard und einer Kreditkarte mit Hochprägung, welche jedoch eine Debitkarte darstellt. Das bedeutet, dass die mit der Karte getätigten Umsätze umgehend vom Konto abgezogen werden – und nicht, wie es bei richtigen Kreditkarten üblich ist, nur einmal im Monat. Auch bietet die Bank bislang keine Zusatzleistungen für ihre Kunden an. Das heißt, dass die momentan zur Verfügung gestellte Debitkarte zu Schwierigkeiten führen kann, wenn man damit Mietwägen, Hotels oder Flüge buchen möchte – denn hier wird normalerweise eine richtige Kreditkarte verlangt, auf der sich eine Kaution hinterlegen lässt.

Doch auch für Banken selbst ist es attraktiv, dass ihre Kunden möglichst mit einer echten Kreditkarte arbeiten, bei der es sich nicht um eine Debitkarte handelt. Denn die Interchange-Gebühr beträgt bei Debitkarten maximal 0,2 %, bei richtigen Kreditkarten aber 0,3 % – somit kann die Bank an einer richtigen Kreditkarte mehr verdienen. Höhere Zinserträge versprechen darüber hinaus flexible Rückzahlungsmöglichkeiten mit entsprechenden Zinssätzen.

Es bleibt abzuwarten – welche Eigenschaften wird die Karte haben?

Wie genau das Angebot der ING Deutschland hinsichtlich echter Kreditkarten aussehen wird, bleibt weiter abzuwarten. Klar klingt der geleakte Name „Kreditkarte Black“ erst einmal teuer, doch dies muss noch lange nichts heißen. Denn auch schwarze Kreditkarten werden inzwischen von vielen Banken in Deutschland ausgegeben – zum Teil wird dafür noch nicht einmal eine Jahresgebühr verlangt. Auch die Visa-Karte der DKB ist schwarz, zudem gibt es kostenlose Karten bei der Hanseatic Bank, der Santander Consumer Bank und bei anderen Anbietern.

Kunden und Interessierte müssen also weiter abwarten, wann die von der ING Deutschland bestätigte Testphase endet und es tatsächlich zu einer Markteinführung der echten Kreditkarte kommt.

bonus bonus shield shield emailout emailout search search bank bank logo-b logo-b emittenten emittenten logo-b logo-b logo-small logo-small status status transparent-symbol transparent-symbol check-green check-green minus minus medical medical car car video video travel travel plane plane mobile mobile contactless contactless no no yes yes facebook facebook twitter twitter linkedin linkedin xing xing mail mail print print