Diese Kreditkartengebühren können für eine Kreditkarte anfallen

Die Kreditkarte ist als sicheres und sehr vielseitig einsetzbares Zahlungsmittel mittlerweile sehr beliebt – sowohl für Privat- als auch für Geschäftskunden. Auf der ganzen Welt wird die kleine Plastikkarte von Restaurants, Hotels, Mietwagengesellschaften und anderen Dienstleistern akzeptiert und auch Internetshopping ist problemlos möglich. In der Regel ist eine solche Kreditkarte mit einem Rahmenkredit ausgestattet, welcher sich einerseits nach dem finanziellen Bedarf des Besitzers, andererseits aber auch nach seiner Bonität richtet.

Um den Kredit zu nutzen, den die Kreditkarte ermöglicht, fallen spezielle Sollzinsen an. Diese sind abhängig vom entsprechenden Anbieter ganz unterschiedlich hoch. Ebenfalls kann es sein, dass der Inhaber mit Gebühren für die Nutzung der Kreditkarte im Ausland sowie für das Abheben von Bargeld am Automaten und für Jahresgebühren belastet wird. Diese Jahresgebühr ist nicht festgelegt, sondern wird für die Kreditkarte genau wie alle weiteren Gebühren vom Herausgeber der Karte bzw. von der Bank festgelegt.

Mögliche Kreditkartengebühren im Überblick

Zinsbelastung durch die Kreditaufnahme

Prinzipiell ist der Zinssatz einer Kreditkarte stets variabel und wird lediglich auf den gewünschten Kreditbetrag und nicht auf den vollständigen Kreditrahmen berechnet. Führt man einen Vergleich verschiedener Angebote für Kreditkarten durch, so sollte man in erster Linie auf den Effektivzinssatz und nicht so sehr auf den Nominalzinssatz achten.

Während der effektive Jahreszins die vollständigen Zinskosten darstellt, beschreibt der nominale Zinssatz lediglich die monatliche Belastung und ist stets niedriger.

Zusätzlich kann es sein, dass Gebühren anfallen, sofern die Kreditkarte für bargeldfreie Umsätze in Geschäften verwendet wird. Diese Gebühren hängen primär vom in Anspruch genommen Kreditbetrag ab und wird im Normalfall in Prozent angegeben. Es kann ebenfalls sein, dass noch eine Umrechnungsgebühr bezahlt werden muss, sofern man Verfügungen in einer anderen Währung vorgenommen werden.

Was man noch über Gebühren für die Kreditkarte und über Jahresgebühren wissen sollte

Gebühren für die Kreditkarte können an Geldautomaten auf der ganzen Welt anfallen. Sie können vom Betreiber des entsprechenden Automaten sowie auch vom Kartenherausgeber verlangt werden – und sind teilweise sehr hoch. Angegeben werden sie als prozentualer Teil des ausbezahlten Betrags und müssen mindestens einem bestimmten Betrag entsprechen.

Bei Jahresgebühren gibt es keine einheitlichen Beträge

Während immer mehr Finanzdienstleister auf Jahresgebühren verzichten, legen manche Banken noch immer großen Wert auf Jahresgebühren. Ob und inwiefern Jahresgebühren erhoben werden, sollte man möglichst schon klären, bevor man einen Vertrag abschließt.

Praktisch ist, wenn eine Bank spezielle Vergünstigungen für bestimmte Gruppen anbietet, wie für Studenten oder auch für Wenigverdiener. Ebenfalls kommt es vor, dass ein Anbieter die Jahresgebühr teilweise oder auch ganz erstattet, sofern ein gewisser Umsatz nachgewiesen werden kann.

10.08.2018 | Zuletzt aktualisiert am 13.01.2019
bonus bonus shield shield emailout emailout search search bank bank logo-b logo-b emittenten emittenten logo-b logo-b logo-small logo-small status status transparent-symbol transparent-symbol check-green check-green minus minus medical medical car car video video travel travel plane plane mobile mobile contactless contactless no no yes yes facebook facebook twitter twitter linkedin linkedin xing xing mail mail print print